Autogenes Training /

Entspannung/

Progressive

Muskelentspannung /

Entspannungsübungen

Zeit- und

Selbstmanagement

Keine Zeit? Wann soll ich das denn noch tun? Das wird mir Alles zu viel... Alte Gewohnheiten, Alltagsanforde- rungen, ein innerer Schweinehund und ein 24-Stunden-Tag haben oft- mals unterschiedliche Richtungen und Geschwindigkeiten. Die Frage: Wie kann ich das Alles nun unter einen Hut bringen? - gerade auch im Hinblick neurowissenschaftlicher Erkenntnisse. Hier erarbeiten wir gemeinsam Wege und Möglichkeiten und schreiten dann zur Tat, zur konkreten Umsetz- ung - Schritt für Schritt im Augen- blick.

Mentaltraining

Viele Sportler haben es erkannt: Der Erfolg beginnt im Kopf! Das was wir denken und fühlen, bestimmt maßgeblich das Ergebnis. Hier können wir Einfluß nehmen. Bloß wie - und mit was - und wo beginnen wir? In unserer Ganzheit spielen nicht nur unsere neuronalen Vernetzungen im Gehirn eine Rolle, auch unsere Emotionen und tieferen Seelenbilder sind in Einklang zu bringen, um all das zu meistern, was uns als Heraus- forderungen im Leben begegnet. Ein spezielles Training bringt Sie in Verbindung mit Ihren Zielen und Herzenswünschen und lässt Sie den Weg mutig in der Tat beschreiten.

Stressmanagement

Wenn es manchmal zu viel wird, immer wieder viele kleine Störfeuer in uns zu einem energetischen und emotionalen Flächenbrand werden, ist der Mensch aufgefordert, in sich Ruhe und Ausgleich zu finden, ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit für eine Krankheit groß. Doch wie erkenne ich, was mich stresst? Wie begegne ich den Dingen, die mir augenscheinlich nicht gut tun? Wie kann ich nachhaltig meiner Ge- sundheit dienlich sein, wenn es um den Bereich der Gedankenhygiene und Emotionen geht? Gemeinsam finden wir Antworten und Lösungswege!

Burn-out Prophylaxe

Ob jetzt Burn-out ein Modewort ist oder nicht, interessiert Betroffene nur wenig. Ein/e Gefangene/r der Umstände zu sein bzw. als solche/r sich zu fühlen, emotionale Leere, Energielosigkeit und ein tiefes Gefühl von Überforder- ung und Sinnlosigkeit zeigen deutlich in eine Richtung: Veränderung ist not-wendig! Doch wie aus diesem Kreislauf aus- steigen? Gerade wenn ein Mensch gefangen ist im Hamsterrad und die Kräfte immer mehr nachlassen, dann noch zusätzlich eine weitere Bau- stelle installieren, wie soll das gehen? Mit einem 1. Schritt in die richtige Richtung, nämlich mit der Erkennt- nis:  Ich will und kann so nicht mehr weitermachen. Und diese Erkenntnis sollte, wenn möglich, weit bevor eine Krankheit oder eine schwere Depression das Zepter in die Hand nimmt, in einem gereift sein. Daraus folgt die Frage: Und was nun? Hier setzen wir an und schauen, welche Möglichkeiten sich als Antwort anbieten und welche möglichen Antworten in Betracht gezogen werden können.

Richtig entspannen

Wie entspanne ich richtig? Gibt es beim Entspannen auch einen falschen Weg? Verspannungen im Hals-Nacken- Bereich, Rückenschmerzen, innere Unruhe, unterdrückte Aggressionen, die in unkontrollierten Salven kurz ausbrechen dürfen, zu niedriger oder zu hoher Blutdruck, kleine depres- sive Schübe, Gedankenkreisen oder unruhiger Schlaf. All dies kann ein Indiz für zu wenig Entspannung sein bzw. ein Hinweis darauf, dass ein energetisches Un- gleichgewicht vorliegt. Hilft da Sport bzw. Bewegung allein, oder 1-2x im Jahr für ein paar Wochen in den Urlaub fahren? Habe ich eine tiefere Ruhe in mir, bin ich gelassen und fühle mich den Auf- gaben des Lebens und des Alltags ge- wachsen? Wenn Sie sich unsicher sind oder gar sicher sind, dass Sie ein Ungleich- gewicht in sich tragen, dann können wir zusammen herausfinden, welche Form von Entspannung für Sie geeig- net ist und wie Sie diese in den Alltag integrieren können. Ob Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Atemübungen, Einstieg in Meditation oder Achtsamkeit oder hilfreiche Entspannungsübungen für den Alltag - in der Vielfalt der Möglikchkeiten wird sicherlich etwas für Sie dabei sein.

Meditations- und

Achtsamkeitstraining

Dank der moderen Wissenschaft wissen wir heute: Meditation hilft und wirkt! Und dies auf vielfältige Art und Weise. Was kann eine Meditation für uns tun? Wie kann sie mir im speziellen Fall helfen? Wie geht das eigentlich, das ‘Meditieren’, muss ich da die ganze Zeit ruhig sitzen? Sie wollen Meditation lernen - ich helfe Ihnen dabei! Offene Fragen, Herausarbeiten von persönlichem Nutzen und Vorteilen, versch. Techniken, Hilfe bei der alltäglichen Integration - all dies und mehr erwartet Sie beim Train- ing für mehr Ruhe, Gesundheit, Aufmerksam- und Achtsamkeit.
>>>Eine kleine Einführung in die Themen Meditation, Ruhe, Stress und die Macht der Gedanken<< hier klicken
Eine notwendige Erklärung Eine notwendige Erklärung
!
© Stiller Anker, Thorsten Schade, Norden
    Neu im Programm: Coaching & Urlaub am Meer

Zeit- und

Selbstmanagement

Keine Zeit? Wann soll ich das denn noch tun? Das wird mir Alles zu viel... Alte Gewohnheiten, Alltagsanforde- rungen, ein innerer Schweinehund und ein 24-Stunden-Tag haben oft- mals unterschiedliche Richtungen und Geschwindigkeiten. Die Frage: Wie kann ich das Alles nun unter einen Hut bringen? - gerade auch im Hinblick neurowissenschaftlicher Erkenntnisse. Hier erarbeiten wir gemeinsam Wege und Möglichkeiten und schreiten dann zur Tat, zur konkreten Umsetz- ung - Schritt für Schritt im Augen- blick.

Mentaltraining

Viele Sportler haben es erkannt: Der Erfolg beginnt im Kopf! Das was wir denken und fühlen, bestimmt maßgeblich das Ergebnis. Hier können wir Einfluß nehmen. Bloß wie - und mit was - und wo beginnen wir? In unserer Ganzheit spielen nicht nur unsere neuronalen Vernetzungen im Gehirn eine Rolle, auch unsere Emotionen und tieferen Seelenbilder sind in Einklang zu bringen, um all das zu meistern, was uns als Heraus- forderungen im Leben begegnet. Ein spezielles Training bringt Sie in Verbindung mit Ihren Zielen und Herzenswünschen und lässt Sie den Weg mutig in der Tat beschreiten.

Stressmanagement

Wenn es manchmal zu viel wird, immer wieder viele kleine Störfeuer in uns zu einem energetischen und emotionalen Flächenbrand werden, ist der Mensch aufgefordert, in sich Ruhe und Ausgleich zu finden, ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit für eine Krankheit groß. Doch wie erkenne ich, was mich stresst? Wie begegne ich den Dingen, die mir augenscheinlich nicht gut tun? Wie kann ich nachhaltig meiner Ge- sundheit dienlich sein, wenn es um den Bereich der Gedankenhygiene und Emotionen geht? Gemeinsam finden wir Antworten und Lösungswege!

Burn-out Prophylaxe

Ob jetzt Burn-out ein Modewort ist oder nicht, interessiert Betroffene nur wenig. Ein/e Gefangene/r der Umstände zu sein bzw. als solche/r sich zu fühlen, emotionale Leere, Energielosigkeit und ein tiefes Gefühl von Überforder- ung und Sinnlosigkeit zeigen deutlich in eine Richtung: Veränderung ist not-wendig! Doch wie aus diesem Kreislauf aus- steigen? Gerade wenn ein Mensch gefangen ist im Hamsterrad und die Kräfte immer mehr nachlassen, dann noch zusätzlich eine weitere Bau- stelle installieren, wie soll das gehen? Mit einem 1. Schritt in die richtige Richtung, nämlich mit der Erkennt- nis:  Ich will und kann so nicht mehr weitermachen. Und diese Erkenntnis sollte, wenn möglich, weit bevor eine Krankheit oder eine schwere Depression das Zepter in die Hand nimmt, in einem gereift sein. Daraus folgt die Frage: Und was nun? Hier setzen wir an und schauen, welche Möglichkeiten sich als Antwort anbieten und welche möglichen Antworten in Betracht gezogen werden können.

Richtig entspannen

Wie entspanne ich richtig? Gibt es beim Entspannen auch einen falschen Weg? Verspannungen im Hals-Nacken- Bereich, Rückenschmerzen, innere Unruhe, unterdrückte Aggressionen, die in unkontrollierten Salven kurz ausbrechen dürfen, zu niedriger oder zu hoher Blutdruck, kleine depres- sive Schübe, Gedankenkreisen oder unruhiger Schlaf. All dies kann ein Indiz für zu wenig Entspannung sein bzw. ein Hinweis darauf, dass ein energetisches Un- gleichgewicht vorliegt. Hilft da Sport bzw. Bewegung allein, oder 1-2x im Jahr für ein paar Wochen in den Urlaub fahren? Habe ich eine tiefere Ruhe in mir, bin ich gelassen und fühle mich den Auf- gaben des Lebens und des Alltags ge- wachsen? Wenn Sie sich unsicher sind oder gar sicher sind, dass Sie ein Ungleich- gewicht in sich tragen, dann können wir zusammen herausfinden, welche Form von Entspannung für Sie geeig- net ist und wie Sie diese in den Alltag integrieren können. Ob Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Atemübungen, Einstieg in Meditation oder Achtsamkeit oder hilfreiche Entspannungsübungen für den Alltag - in der Vielfalt der Möglikchkeiten wird sicherlich etwas für Sie dabei sein.

Meditations- und

Achtsamkeitstraining

Dank der moderen Wissenschaft wissen wir heute: Meditation hilft und wirkt! Und dies auf vielfältige Art und Weise. Was kann eine Meditation für uns tun? Wie kann sie mir im speziellen Fall helfen? Wie geht das eigentlich, das ‘Meditieren’, muss ich da die ganze Zeit ruhig sitzen? Sie wollen Meditation lernen - ich helfe Ihnen dabei! Offene Fragen, Herausarbeiten von persönlichem Nutzen und Vorteilen, versch. Techniken, Hilfe bei der alltäglichen Integration - all dies und mehr erwartet Sie beim Train- ing für mehr Ruhe, Gesundheit, Aufmerksam- und Achtsamkeit.
!
>>>Eine kleine Einführung in die Themen Meditation, Ruhe, Stress und die Macht der Gedanken<< hier klicken
© Stiller Anker, Norden
AGB
                                          Neu im Programm: Coaching & Urlaub am Meer
!

Zeit- und

Selbstmanagement

Keine Zeit? Wann soll ich das denn noch tun? Das wird mir Alles zu viel... Alte Gewohnheiten, Alltags- anforderungen, ein innerer Schweinehund und ein 24- Stunden-Tag haben oftmals unterschiedliche Richtungen und Geschwindigkeiten. Die Frage: Wie kann ich das Alles nun unter einen Hut bringen? - gerade auch im Hinblick neuro- wissenschaftlicher Erkenntnis- se. Hier erarbeiten wir gemeinsam Wege und Möglichkeiten und schreiten dann zur Tat, zur konkreten Umsetzung - Schritt für Schritt im Augenblick.

Mentaltraining

Viele Sportler haben es erkannt: Der Erfolg beginnt im Kopf! Das was wir denken und fühlen, bestimmt maßgeblich das Ergebnis. Hier können wir Einfluß nehmen. Bloß wie - und mit was - und wo beginnen wir? In unserer Ganzheit spielen nicht nur unsere neuronalen Vernetzungen im Gehirn eine Rolle, auch unsere Emotionen und tieferen Seelenbilder sind in Einklang zu bringen, um all das zu meistern, was uns als Heraus-forderungen im Leben begegnet. Ein spezielles Training bringt Sie in Verbindung mit Ihren Zielen und Herzenswünschen und lässt Sie den Weg mutig in der Tat beschreiten.

Stressmanagement

Wenn es manchmal zu viel wird, immer wieder viele kleine Störfeuer in uns zu einem energetischen und emotionalen Flächenbrand werden, ist der Mensch aufgefordert, in sich Ruhe und Ausgleich zu finden, ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit für eine Krankheit groß. Doch wie erkenne ich, was mich stresst? Wie begegne ich den Dingen, die mir augenscheinlich nicht gut tun? Wie kann ich nachhaltig meiner Gesundheit dienlich sein, wenn es um den Bereich der Gedankenhygiene und Emotionen geht? Gemeinsam finden wir Antworten und Lösungswege!

Burn-out Prophylaxe

Ob jetzt Burn-out ein Modewort ist oder nicht, interessiert Betroffene nur wenig. Ein/e Gefangene/r der Umstände zu sein bzw. als solche/r sich zu fühlen, emotionale Leere, Energie- losigkeit und ein tiefes Gefühl von Überforderung und Sinn- losigkeit zeigen deutlich in eine Richtung: Veränderung ist not- wendig! Doch wie aus diesem Kreislauf aussteigen? Gerade wenn ein Mensch gefangen ist im Hamsterrad und die Kräfte immer mehr nachlassen, dann noch zusätzlich eine weitere Baustelle installieren, wie soll das gehen? Mit einem 1. Schritt in die richtige Richtung, nämlich mit der Erkenntnis:  Ich will und kann so nicht mehr weiter- machen. Und diese Erkenntnis sollte, wenn möglich, weit bevor eine Krankheit oder eine schwere Depression das Zepter in die Hand nimmt, in einem gereift sein. Daraus folgt die Frage: Und was nun? Hier setzen wir an und schauen, welche Möglichkeiten sich als Antwort anbieten und welche möglichen Antworten in Betracht gezogen werden können.

Richtig entspannen

Wie entspanne ich richtig? Gibt es beim Entspannen auch einen falschen Weg? Verspannungen im Hals-Nacken- Bereich, Rückenschmerzen, innere Unruhe, unterdrückte Aggressionen, die in unkontrollierten Salven kurz ausbrechen dürfen, zu niedriger oder zu hoher Blutdruck, kleine depressive Schübe, Gedanken- kreisen oder unruhiger Schlaf. All dies kann ein Indiz für zu wenig Entspannung sein bzw. ein Hinweis darauf, dass ein energetisches Ungleichgewicht vorliegt. Hilft da Sport bzw. Bewegung allein, oder 1-2x im Jahr für ein paar Wochen in den Urlaub fahren? Habe ich eine tiefere Ruhe in mir, bin ich gelassen und fühle mich den Aufgaben des Lebens und des Alltags gewachsen? Wenn Sie sich unsicher sind oder gar sicher sind, dass Sie ein Ungleichgewicht in sich tragen, dann können wir zusammen herausfinden, welche Form von Entspannung für Sie geeignet ist und wie Sie diese in den Alltag integrieren können. Ob Autogenes Training,  Progressive Muskelentspannung, Atemübungen, Einstieg in Meditation oder Achtsamkeit oder hilfreiche Entspannungsübungen für den Alltag - in der Vielfalt der Möglikchkeiten wird sicherlich etwas für Sie dabei sein.

Meditations- und

Achtsamkeitstraining

Dank der moderen Wissen- schaft wissen wir heute: Meditation hilft und wirkt! Und dies auf vielfältige Art und Weise. Was kann eine Meditation für uns tun? Wie kann sie mir im speziellen Fall helfen? Wie geht das eigentlich, das ‘Meditieren’, muss ich da die ganze Zeit ruhig sitzen? Sie wollen Meditation lernen - ich helfe Ihnen dabei! Offene Fragen, Herausarbeiten von persönlichem Nutzen und Vorteilen, versch. Techniken, Hilfe bei der alltäglichen Inte- gration - all dies und mehr er- wartet Sie beim Training für mehr Ruhe, Gesundheit, Aufmerksam- und Achtsamkeit.
>>>Eine kleine Einführung in die Themen Meditation, Ruhe, Stress und die Macht der Gedanken<< hier klicken
© Stiller Anker
AGB
                                 
Neu im Programm: Coaching & Urlaub am Meer